Amazon Optimierung für mobile Geräte – 9 Tipps um Traffic und Verkäufe steigern

Amazon Optimierung für mobile Geräte – 9 Tipps um Traffic und Verkäufe steigern

Warum ist Amazon Mobile SEO wichtig?

Für Onlinehändler wird der Umsatz über Smartphones und Tablets immer wichtiger, denn mittlerweile shoppen sehr viele Kunden über mobile Geräte und es werden mehr und mehr. Das wird ganz einfach deutlich, wenn man sich die folgenden Zahlen zu Traffic und Verkäufen im E-Commerce (Quelle: t3n) anschaut:

  • Anteil mobiler Traffic steigt: 38% (Q2 2016) vs. 29% (Q2 2015)
  • Anteil mobiler Verkäufe steigt: 24% (Q2 2016) vs. 17% (Q2 2015)

Dieser Trend zum mobilen Shopping gilt natürlich auch für Amazon: Allein Amazons Shopping App wurde schon über 50 Mio. mal heruntergeladen. Für Amazon Händler ist es deshalb wichtig, dass sie mit ihren Produkten auch in der mobilen Amazon Ansicht und Shopping App bestmöglich von Kunden gefunden werden können und möglichst viele Kunden zum Kauf konvertieren. Die Optimierung Ihrer Amazon Produkte für mobile Geräte soll genau das erreichen: mehr mobilen Traffic und Verkäufe für Ihre Produkte. Eine bessere Mobile Performance wird darüber hinaus auch zur Verbesserung Ihrer Rankings sowohl mobil als auch auf Desktop führen.

So optimieren Sie die mobile Ansicht Ihrer Produkte für Smartphones etc.

Welche Besonderheiten bei der Produktdarstellung es im mobilen Amazon gibt und wie Sie Ihre Produkte auf diese Ansicht optimieren, erklären wir ausführlich und anhand von vielen Beispielen im folgenden Webinar (Aufzeichnung):

Amazon Mobile SEO: Optimierung für mobile Geräte – AMZ360 Folge 5 (Aufzeichnung)

Die wichtigsten 9 Tipps aus dem Webinar haben wir außerdem in diesem Beitrag übersichtlich für Sie zusammengefasst.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Amazon Desktop und Mobile Ansicht?

Beim Mobile Shopping über Amazon gibt es grundsätzlich 2 Gerätetypen: Tablet und Smartphone. Beim Tablet unterscheidet sich die Ansicht tatsächlich nur wenig von der Desktop Variante. Beim Smartphone sieht es aber dagegen anders aus. Wie man es von mobilen Ansichten kennt, werden in der Amazon Smartphone Ansicht generell weniger Informationen angezeigt (z.B. weniger Text) und die Seitenstruktur angepasst, um die Ansicht auf den kleineren Smartphone Bildschirm zuzuschneiden. Auch bei der Smartphone Ansicht gibt es aber leichte Unterschiede, denn hier kann man Amazon in 2 Varianten aufrufen:

  • Über den mobilen Smartphone-Browser
  • Über die Amazon Shopping App

Die Amazon Shopping App ist dabei die restriktivste Ansicht, denn hier wird am meisten bei den Inhalten gekürzt.

Diese 9 Punkte sollten Sie für mobile Geräte optimieren

Generell gilt bei Amazon Optimierung für mobile Geräte, dass die mobile Ansicht nicht getrennt von der Desktop Ansicht optimiert werden kann. Beide Ansichten greifen auf dieselben Informationen zurück, die Sie im Backend bei Ihrem Produkt einstellen. Die Aufgabe bei der Optimierung der mobilen Ansicht ist deshalb, sicherzustellen, dass Ihre hinterlegten Produkttitel, Beschreibung etc. gleichzeitig stimmig für Desktop und Mobil sind. Da die mobile Ansicht in der Amazon Shopping App die restriktivste ist, sollte man sich dabei diese Ansicht als Richtwert nehmen. Das Ziel ist also, dass Ihre Produkte auch in der App immer gut dargestellt werden.

Insgesamt gibt es 9 wichtige Unterschiede zwischen Desktop und Shopping App vom Produkttitel bis hin zu den Rezensionen. Was daran optimiert werden kann, erklären wir jetzt im Folgenden.

Produkttitel

Unterschied #1: Kürzerer Titel

In der mobilen Ansicht der Suchergebnisse werden nur die ersten 70 Zeichen des Produkttitels angezeigt.

→ Was sollte ich optimieren?

Verschwenden Sie in den ersten 70 Zeichen des Titels keinen Platz mit unnötigen Informationen. Achten Sie stattdessen darauf, dass Sie hier nach Möglichkeit min. 1 wichtigen Vorteil des Produkts unterbringen. Auf diese Weise machen Sie Ihr Produkt im Suchergebnis interessanter und erhöhen die Klickrate (CTR).

Unterschied #2: Einzige Beschreibung „above the fold“ ist Titel

Auf der Produktseite wird „above the fold“ (d.h. ohne Scrollen) als beschreibendes Textfeld nur die Langversion des Produkttitels angezeigt (zusammen mit Bildern). Die Bullet Points, die auf Desktop wichtige Informationen zum Produkt liefern, kommen mobil erst weiter unter auf der Produktseite.

→ Was sollte ich optimieren?

Gestalten Sie Ihren Titel informativ und insgesamt nicht zu kurz, um den Kunden auf Ihrer Produktseite zu halten und die Conversion Rate (CR) des Produkts zu erhöhen. Titel und Bilder sollten zusammen auf einen Blick vermitteln, um was für ein Produkt es sich handelt und was die wichtigsten Eigenschaften und Vorteile sind, da weitere Informationen in Bullet Points und Beschreibung erst nach Scrollen sichtbar werden.

Bilder

Unterschied #3: Kleinere Bilder

Ihre Produktbilder sind in der mobilen Ansicht deutlich kleiner. Das gilt besonders für die Suchergebnisseiten.

→ Was sollte ich optimieren?

Weil Ihre Produktbilder mobil kleiner dargestellt werden, ist es wichtig, dass sie für eine gute Klick- und Conversion Rate gut zu erkennen sind. Es ist deshalb erstens mobil noch wichtiger, dass Sie einen guten Bildausschnitt wählen, d.h. dass das Produkt den ausgewählten Bildausschnitt gut ausfüllen sollte, um möglichst groß dargestellt zu werden. In der mobilen Ansicht gewinnt außerdem die Freistellung des (Haupt)Bilds an Bedeutung, denn vor einem weißen Hintergrund lässt sich das Produkt im Regelfall besser erkennen (noch mehr Tipps für gute Produktbilder finden Sie hier)

Unterschied #4: Nur 7 statt 9 Bilder

Mobil werden nur die ersten 7 Ihrer Produktbilder auf der Produktseite angezeigt, egal wie viele Sie hochgeladen haben. Während der Kunde auf Desktop weitere Bilder in der Detailansicht öffnen kann, gibt es diese Möglichkeit mobil nicht.

→ Was sollte ich optimieren?

Achten Sie darauf, dass Ihre ersten 7 Bilder auch Ihre wichtigsten Bilder sind. Wenn Sie sich in den ersten 7 Bilder beispielsweise auf verschiedene Perspektiven konzentrieren und Detailbilder, Zubehör oder Zertifikate erst danach kommen, wird Ihr Kunde diese Bilder mobil nie zu Gesicht bekommen. Auf die Conversion Rate können diese Bilder so also keinen Einfluss nehmen.

Bullet Points

Unterschied #5: Nur 3 statt 5 Bullet Points

Von insgesamt 5 Bullet Points werden dem Kunden mobil nur 3 direkt auf der Produktseite angezeigt. Bullet Points 4 und 5 werden erst nach dem Tippen auf Details sichtbar. Die ersten 3 Bullet Points werden dabei allerdings in voller Länge angezeigt.

→ Was sollte ich optimieren?

Definieren Sie für eine bessere Conversion Rate Ihre wichtigsten 3 Bullet Points und platzieren Sie diese an Stelle 1 bis 3, damit mobile Kunden diese direkt auf der Produktseite angezeigt bekommen.

Beschreibung

Unterschied #6: Beschreibung über Bullet Points

Mobil wird die Beschreibung direkt oberhalb und in einem Block mit den Bullet Points angezeigt. Auf Desktop erscheint die Beschreibung dagegen getrennt von den Bullet Points und erst deutlich weiter unten auf der Produktseite.

→ Was sollte ich optimieren?

Durch Ihre Positionierung erhält die Beschreibung mobil ein größeres Gewicht und hat einen ähnlich großen Einfluss auf die Conversion Rate wie die Bullet Points. Eine überzeugende Beschreibung ist also mobil noch wichtiger. Durch die Positionierung in einem Block zusammen mit den Bullet Points können sich außerdem noch bessere Effekte auf die Conversion Rate ergeben, wenn sich die beiden Elemente gut gegenseitig ergänzen.

Unterschied #7: Nur erste 200 Zeichen und keine HTML Formatierung

Es werden nur die ersten 200 Zeichen der Beschreibung als Teasertext angezeigt. Der Teasertext hat außerdem keine HTML Formatierung (z.B. Überschriften, Absätze). Die HTML Formatierung wird erst nach einem weiteren Klick in der Detailansicht der Beschreibung angewendet.

→ Was sollte ich optimieren?

Dadurch dass nur ein Teasertext der Beschreibung sichtbar ist, sollten die wichtigsten Informationen an den Anfang gestellt werden und zum Weiterlesen und Aufruf der vollständigen Beschreibung anregen. Da die HTML Formatierung fehlt, sollte die Überschrift außerdem semantisch sinnvoll in den ersten Satz der Beschreibung übergehen.

Rezensionen

Unterschied #8: Nur „beste“ 3 Bewertungen werden angezeigt

Auf der mobilen Produktseite werden nur jeweils 3 Rezensionen angezeigt. Hierbei wählt Amazon die Rezensionen aus, die besonders häufig als hilfreich markiert wurden und/oder aktuell sind. Weitere Rezensionen sind nur nach einem weiteren Klick zu sehen.

→ Was sollte ich optimieren?

Die auf der Produktseite angezeigten Bewertungen sind entscheidend für den ersten Eindruck vom Produkt. Werden hier überwiegend negative Bewertungen angezeigt, wird auch ein sonst gutes Produkt tendenziell negativer wahrgenommen. Da in der mobilen Ansicht nur 3 Rezensionen angezeigt werden, ist es hier noch wichtiger, dass das Produkt über gute aktuelle Bewertungen für diese Auswahl verfügt. Beim Bewertungsmanagement für die eigenen Produkte sollte das berücksichtigt werden.

Unterschied #9: Kommentare zu Bewertungen werden nicht angezeigt

Auf jede Rezension können sowohl andere Kunden als auch Händler antworten und so Stellung zur Rezension nehmen. In der mobilen Ansicht werden jedoch keine Kommentare, sondern nur die Rezension selbst angezeigt.

→ Was sollte ich optimieren?

Insbesondere bei negativen Rezensionen kann es sich lohnen, als Händler mit einem Kommentar Stellung zu beziehen (mehr Infos zum Bewertungsmanagement hier). So kann beispielsweise eine ungerechtfertigte Rezension ins richtige Licht gerückt werden oder es kann beschrieben werden, was man als Händler gegen aufgetretene Mängel unternommen hat und warum sie nicht mehr auftreten. In der mobilen Ansicht gehen jedoch alle diese Informationen verloren, denn die Kommentare werden nicht angezeigt. Damit die Informationen, die man sonst über Kommentare vermittelt auch mobil bei den Kunden ankommen, muss man als Händler deshalb je nach Wichtigkeit hierfür ggf. den Fragen & Antworten Bereich der Produktseite oder die Produktinformationen selbst (z.B. Bullet Points und Beschreibung) nutzen.

Fazit: Mobile Optimierung kann deutliche positive Auswirkungen haben

In der mobilen Ansicht von Amazon und besonders in der Amazon Shopping App kann die Präsentation Ihrer Produkte zum Teil deutlich abweichen. Zu kleine oder weggefallene Bilder, wenig aussagekräftige Titel oder nicht sichtbare Kommentare und weitere Faktoren können dafür sorgen, dass die Klick- und Conversion Rates Ihrer Produkte mobil sehr viel geringer ausfallen. Shopping über mobile Geräte hat aber jetzt schon einen signifikanten Anteil und wird auch bei Amazon immer weiter zunehmen. Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon systematisch berücksichtigen, wie Ihre Produkte mobil dargestellt werden und entsprechend optimieren, um Traffic und Verkäufe zu steigern.

Bleiben Sie über die neuesten Amazon Marketing Strategien informiert

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um regelmäßig die wertvollsten Tipps und Strategien für den erfolgreichen Verkauf auf Amazon zu erhalten. So verpassen Sie auch keine Folge von AMZN360 mehr!

Newsletter abonnieren!
Konstantin Pannicke

About Konstantin Pannicke

Konstantin Pannicke war der zweite Mitarbeiter bei Marketplace Analytics und ist ausgewiesener Amazon Experte. Er führt regelmäßig Experimente durch um den Amazon Rankingalgorithmus zu knacken und veröffentlicht die Ergebnisse dazu auf unserem Blog. Nebenbei hilft er unseren Nutzern über unseren Chat bei sämtlichen Fragen zur Amazon Optimierung oder unserer Software. Vor Marketplace Analytics hat er bei diversen Onlineshops gearbeitet - u.a. in der Amazon Optimierung.

One Comment

  • Christian Kelm sagt:

    Mal wieder ein sehr wichtiger Bereich – danke für die sehr gute Ausgestaltung und Zusammenfassung – kommt direkt in den nächsten Workshop-Vortrag 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published.