Amazon FBA Rechner: So finden Sie die Produkte mit dem größten Profit

amazon-fba-rechner-so-finden-sie-mit-dem-fba-calculator-die-versand-durch-amazon-produkte-mit-dem-besten-profit

Viele Private Label Verkäufer stellen sich bei der Produktrecherche vor allem die Frage, wie viel Umsatz sie mit einem Produkt machen können. Dabei ist die viel wichtigere Frage, wie viel Gewinn man mit einem Produkt machen kann. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, anhand welcher Kennzahlen Sie den Gewinn mit einem Produkt abschätzen können und wie Sie diese Kennzahlen schnell und einfach mithilfe des Amazon FBA Rechner (auch FBA Calculator genannt) und des XRAY Browser Plugins von Marketplace Analytics berechnen können.

Diese Zahlen brauchen Sie um den Gewinn mit einem Produkt abschätzen

Grundsätzlich ergibt sich der Gesamtgewinn mit einem Produkt aus einer einfachen Rechnung:

Gesamtgewinn = Gewinn pro Stück X Absatz

Wie viel Gewinn pro Stück Sie mit einem Produkt machen, ergibt sich dabei ebenfalls wieder aus einer einfachen Rechnung:

Gewinn pro Stück = Preis (bzw. Umsatz) pro Stück – Kosten pro Stück

Um den Gesamtgewinn mit einem Produkt abzuschätzen, müssen Sie also diese drei Zahlen kennen

  1. Verkaufspreis pro Stück
  2. Kosten pro Stück
  3. Absatz

Sobald Sie diese Kennzahlen zu einem Produkt abschätzen können, lässt sich dann der Gesamtgewinn berechnen:

Gesamtgewinn = [Preis pro Stück – Kosten pro Stück] X Absatz

Um bei der Produktrecherche abzuschätzen ob ein Produkt gute Profite verspricht muss man diese drei Zahlen nicht im Voraus bis ins letzte Detail kennen. Eine grobe Schätzung reicht aus um die Spreu vom Weizen trennen. Wie Sie Preis pro Stück, Kosten pro Stück und den Absatz ermitteln können zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Gewinn mithilfe von Amazon FBA Rechner und XRAY ermitteln

Preis – Wie viel Umsatz kann ich pro Stück machen?

Zuerst muss abgeschätzt werden, wie viel Kunden für ein Produkt bzw. in einer Produktnische bezahlen werden. Welchen Preis man genau wählt, kann man auch später noch festlegen. Für den Beginn sollte man aber einen realistischen Richtwert ermitteln.

An einem Beispiel:

Es soll abgeschätzt werden, ob es sich lohnt, eine Knoblauchpresse über Versand durch Amazon und mit einer Eigenmarke zu verkaufen. Um die Preise abzuschätzen kann man nun auf Amazon gehen, nach „Knoblauchpresse“ suchen und sich anschauen, zu welchen Preisen Knoblauchpressen auf Amazon verkauft werden.

Produkte und Preise für die Produktnische „Knoblauchpresse“ auf Amazon suchen

Hier gibt es natürlich eine Vielzahl von Produkten in unterschiedlicher Qualität und unterschiedlichen Preisen. Wenn man schon ein spezielles Produkt im Auge hat, kann man sich am Preis dieses Produkts orientieren. Wenn man sich stattdessen zunächst einen groben Überblick über die Nische für Knoblauchpressen verschaffen möchte kann man stattdessen die unterschiedlichen Preise der Produkte nehmen und den durchschnittlichen Preis ausrechnen.

Noch einfacher geht das mit dem XRAY Plugin. Aktivieren Sie dazu einfach das Plugin im Suchergebnis bei Amazon. Anschließend bekommen Sie direkt im Suchergebnis einen Überblick der Preise, den durchschnittlichen Preis für eine ausgewählte Nische und können die Ergebnisse einer einzelnen Suchergebnisseite nach Preis sortieren um sich die Verteilung anzusehen (siehe nächster Screenshot).

Produkte und Preise für die Produktnische „Knoblauchpresse“ mit XRAY recherchieren

Kosten mit Versand durch Amazon – Welche Gebühren und andere Abzüge werden pro Stück anfallen?

Amazon Gebühren – Das müssen Sie direkt an Amazon abführen

Beim Verkaufen über Versand durch Amazon stellt Amazon verschiedene Gebühren für den Verkauf und den Versand in Rechnung. Diese müssen berücksichtigt werden um zu wissen, wie viel Profit sich am Ende mit dem Produkt erzielen lässt. Die Amazon Gebühren setzen sich bei typischen Private Label Artikeln zusammen aus den folgenden Posten:

  1. Amazon Verkaufsgebühr: Diese Gebühr verlangt Amazon dafür, dass man seinen Artikel auf Amazon.de listen und verkaufen darf. Pro verkauftem Artikel muss man einen gewissen Prozentsatz (in den meisten Kategorien 12% bis 15%) vom Verkaufspreis als Verkaufsgebühr abführen. Die Mindestverkaufsgebühr ist dabei 0,50€.
  2. Versandgebühren: Die Gebühr dafür, dass Amazon das Produkt an den Kunden versendet. Die konkreten Versandgebühren hängen von den Maßen und dem Gewicht des Produkts ab.
  3. Monatliche Lagerung: Diese monatliche Gebühr fällt für die Lagerung einer einzelnen Einheit des Produkts im Amazon Lager an. Die Höhe der Gebühr hängt dabei maßgeblich vom Volumen des Artikels und dem Kalendermonat ab.
  4. Vorbereitungs-Service: Amazon bietet Ihnen einige optionale Services an, die Ihnen einen Teil der Arbeit bei der FBA Vorbereitung bzw. Implementierung abnehmen. Dazu gehören z.B. ein Etikettierservice oder ein Verpackungsservice. Mehr Informationen zu den Services und Kosten dafür gibt es Siehe hier ganz unten.

Wie findet man nun heraus, wie viel Amazon Gebühren beim Verkauf eines bestimmten Produkts anfallen? Dafür kann der Amazon FBA Rechner genutzt werden. Geben Sie dazu einfach die ASIN, EAN oder UPC des Produkts sowie den ermittelten Preis in den Amazon FBA Rechner ein um eine Auflistung der anfallenden Gebühren zu erhalten.

Im Amazon FBA Rechner sieht das Ganze für eine Knoblauchpresse z.B. so aus:

Amazon Gebühren für ein Produkt mit dem Amazon FBA Rechner recherchieren

Im FBA Calculator werden sowohl die einzelnen Kostenposten als auch die gesamten Kosten und der verbleibende Netto-Wert (=Preis abzüglich Amazon Gebühren, bezeichnet als „Auswirkung auf die Gewinnspanne“) angegeben.

In diesem Beispiel zieht der FBA Calculator von einem Preis von 11,95 € insgesamt 3,94 € an Gebühren ab, so dass 8,01 € übrig bleiben.

Achtung: Der FBA Rechner zieht keine Mehrwertsteuer ab! Die 19% sollten bei der Kalkulation unbedingt vom Bruttoverkaufspreis abgezogen werden da dies einen erheblichen Einfluss auf die Profitabilität hat. Ein weitere Nachteil vom Amazon FBA Rechner: Hier kann man immer nur ein einzelnes Produkt analysieren. Um mehrere Produkte miteinander zu vergleichen, müssen also nacheinander verschiedene Produkte mit den jeweiligen Preisen in den Amazon FBA Calculator eingetragen werden.

Wer sich die manuelle Berechnung der Kostenstruktur sparen möchte kann mit XRAY automatisch der Gewinn für jedes Produkt auf der ersten Seite sehen. Dabei werden nicht nur die Amazon- und FBA Gebühren, sondern auch die Mehrwertsteuer abgezogen. Die Ergebnisse können außerdem exportiert und später in der Kalkulation weiter verwendet werden.

Amazon Gebühren für ein Produkt mit XRAY recherchieren

Auch alle weiteren Kosten berücksichtigen um den tatsächlichen Profit pro Stück abzuschätzen

Um den tatsächlichen Profit pro Stück zu berechnen müssen aber natürlich neben den Amazon Gebühren noch weitere Kosten berücksichtigt werden. Dazu zählen:

  • Herstellungskosten bzw. Einkaufspreis
  • Verpackungskosten
  • Kosten für Import und Zölle auf dem Weg zu Ihrem Lagerort
  • Kosten für den Transport von Ihrem Lagerort zu Amazon
  • Evtl. weitere Kosten für Marketing und Werbung (insbesondere Amazon Gesponserte Produkte) sowie für Rücksendungen und Erstattungen
  • Gemeinkosten (müssen auf die einzelnen Produkte aufgeschlüsselt werden)

Um diese Kosten grob abschätzen und einplanen zu können sollten Sie deshalb noch weitere Recherchen bei den entsprechenden Quellen durchführen. Um die Herstellungskosten bzw. Einkaufspreise abzuschätzen kann man sich beispielsweise auf Alibaba über die Stückpreise informieren um ein erstes Gefühl für die Einkaufspreise zu bekommen.

Einkaufpreise können u.a. auf Alibaba recherchiert werden

Sobald man grobe Schätzwerte für die relevanten Kosten hat, bietet es sich an eine separate Kalkulation z.B. in Excel zu erstellen. Hier können dann alle Werte zusammengeführt werden um so den Profit pro Stück zu ermitteln.

Absatz: Wie viel Stück kann ich verkaufen?

Indem man eine gute Schätzung des möglichen Verkaufspreises – also der Einnahmen pro Produkt – und der anfallenden Kosten pro Produkt vornimmt, lässt sich feststellen ob man mit einem Produkt einen guten Gewinn pro verkauftem Produkt erreichen kann. Ebenso entscheidend ist aber auch, wie viele Einheiten des Produkts man am Ende insgesamt absetzen kann – also wie viel Gewinn sich insgesamt über alle Verkäufe erzielen lässt. Der Absatz hängt dabei maßgeblich von zwei Faktoren ab: Nachfrage und Wettbewerb.

Nachfrage: Wie häufig verkauft sich ein Produkt auf Amazon?

Je stärker die Nachfrage nach einem Produkt ist, umso mehr Gewinn lässt sich damit natürlich erzielen. Aus diesem Grund ist es wichtig, einschätzen zu können wie häufig sich ein Produkt durchschnittlich verkauft. Hierbei sind zwei Aspekte wichtig:

  1. Wie viel Absatz wird in der Nische im Schnitt erzielt? Je mehr Absatz über eine Nische erzielt wird, umso höher wird auch Ihr Anteil vom Kuchen sein, wenn Sie mit Ihrem eigenen Produkt in diese Nische einsteigen.
  2. Wie verteilt sich der Absatz innerhalb der Nische? Bekommen die ersten drei Produkte im Suchergebnis fast den ganzen Absatz oder machen auch Produkte, die etwas weiter unten stehen, noch lohnende Absätze? Je ungleicher die Absätze verteilt sind, umso wichtiger ist es, dass Sie es mit Produkt weit nach oben im Suchergebnis schaffen um genug Absatz zu machen.

Informationen zum Absatz bekommen Sie nicht im Amazon FBA Calculator, sondern nur im XRAY Plugin. Das Plugin schlüsselt Ihnen für jede Nische anhand von präzisen Absatzschätzungen auf, wie viel Absatz sich im Durchschnitt erzielen lässt und wie sich der Absatz auf die einzelnen Produkte verteilt.

Nachfrage für Nischen und einzelne Produkte abschätzen mit XRAY

Wettbewerb: Wie schwierig ist es, mir meinen Anteil an der Nachfrage zu sichern?

Fast genauso wichtig wie die Nachfrage ist der Wettbewerb um ein Produkt bzw. in einer Nische. Je höher die Wettbewerbsintensität ist, umso schwieriger wird es sein, von der Nachfrage auch einen lohnenden Teil abzubekommen. Um einzuschätzen, ob es aufgrund des Wettbewerbs einfach oder schwierig sein wird, in eine Nische einzusteigen, sollte man diese wichtigen Aspekte beachten:

  • Rezensionen: Mit mehr Rezensionen und einem besseren Schnitt verkaufen sich Produkte besser. Ausschlaggebend für den Wettbewerb ist insbesondere die Anzahl der Rezensionen. Je mehr Rezensionen die Wettbewerber schon gesammelt haben, umso schwerer wird es für Sie diese einzuholen.
  • Verkäufertypen: Es gibt drei Fulfillment Typen: 1. Amazon verkauft und versendet selbst 2. Händler verkauft und nutzt Versand durch Amazon (FBA) 3. Händler verkauft und versendet selbst (Fulfillment by Merchant=FBM). Tendentiell ist der Konkurrenz- und Preisdruck höher, wenn es in einer Nische viele Produkte gibt, die von Amazon selbst verkauft und versendet werden. Gibt es dagegen viele FBM Verkäufer, dann bedeutet es z.B., dass man eine gute Chance hat, sich mit FBA durch bessere Versandmöglichkeiten inklusive Prime Versand abzusetzen.
  • Anzahl Verkäufer: Je mehr Verkäufer bereits in einer Nische aktiv sind – insbesondere wenn es viele Verkäufer für ein und dasselbe Produkt sind – umso höher wird der Preisdruck und umso knapper werden die Margen sein.
  • Listing Qualität: Sehen Sie sich an, wie gut die Produktinhalte (Beschreibung, Attribute, Bilder etc.) Ihrer potentiellen Konkurrenten sind. Je mehr Verbesserungspotential dort besteht, umso einfacher können Sie sich mit guten Produktinhalten von der Konkurrenz absetzen damit die Kunden gerade Ihr Produkt kaufen.

Auch zum Thema Wettbewerb gibt es im Amazon FBA Rechner keine Information. Auch hierfür können Sie jedoch auf das XRAY Plugin zurückgreifen. XRAY liefert Ihnen für jede Nische klare Indikatoren für die Wettbewerbsintensität, die Ihnen dabei helfen, zu entscheiden ob sich der Einstieg in eine Nische lohnt.

Wettbewerb in einer Nische abschätzen mit XRAY

Gesamtgewinn anhand aller Kennzahlen bestimmen und Produkte vergleichen

Anhand Ihrer Recherche mit dem Amazon FBA Rechner, XRAY etc. sollten Sie nun die wichtigsten Kennzahlen für Ihr Produkt kennen. Sie sollten also die folgenden Werte für Ihr Produkt abschätzen können:

  1. Verkaufspreis pro Stück
  2. Kosten pro Stück
  3. Absatz

Mit diesen Kennzahlen können Sie nun den Gesamtgewinn mit dem Produkt nach dieser einfachen Rechnung ermitteln:

Gesamtgewinn = [Preis pro Stück – Kosten pro Stück] X Absatz

Indem Sie diese Gewinnschätzung mit einigen Produkten durchspielen, bekommen Sie eine gute Vergleichsbasis um die Produkte zu identifizieren, die sich am besten für Ihr Private Label Business eignen und mit denen Sie am meisten verdienen können.

Die Alternative zum Amazon FBA Calculator: Mit XRay das perfekte Private Label Produkt für Versand durch Amazon finden

Mithilfe von Daten die profitabelsten Produkte und Nischen finden – ohne Daten händisch sammeln zu müssen. Die Wahl des Produkts ist die wichtigste Entscheidung für jeden FBA Private Label Verkäufer. Verlass Dich bei dieser Entscheidung nicht auf Dein Bauchgefühl, sondern auf Daten. Manuelles Ausfüllen von endlosen Tabellen gehört ab jetzt zur Vergangenheit. Lass XRay die Daten sammeln, damit Du dich auf die Auswertung fokussieren kannst.

Mehr zu XRAY erfahren

Erhalte die neuesten Amazon Tipps und Strategien als Erster

Trag dich in unseren Newsletter ein, um die besten Amazon Tipps und Strategien für den erfolgreichen Verkauf auf Amazon zu erhalten

Jetzt für den Newsletter anmelden

Featured Image 1 in Header designed by Freepik
Featured Image 2 in Header designed by Freepik
Featured Image 3 in Header designed by Freepik

Konstantin Pannicke

About Konstantin Pannicke

Konstantin Pannicke war der zweite Mitarbeiter bei Marketplace Analytics und ist ausgewiesener Amazon Experte. Er führt regelmäßig Experimente durch um den Amazon Rankingalgorithmus zu knacken und veröffentlicht die Ergebnisse dazu auf unserem Blog. Nebenbei hilft er unseren Nutzern über unseren Chat bei sämtlichen Fragen zur Amazon Optimierung oder unserer Software. Vor Marketplace Analytics hat er bei diversen Onlineshops gearbeitet - u.a. in der Amazon Optimierung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.